Juanita kam im Tierheim mit einem krumm verheilten Beinbruch an. Obwohl medizinisch abgeklärt, hat sich die Situation nun verschlechtert, Juanita kann das Bein kaum noch benutzen. Aus Deutschland wurde bei der letzten Reise Langzeitschmerzmittel zur Verfügung gestellt, dieses ist aber sehr teuer (Kosten: 70€ pro Monat). Zudem benötigt Juanita Physiotherapie (Kosten: 50€ pro Monat). Mittlerweile ist sogar ins Gespräch gekommen, das Bein operieren zu lassen, leider kommt auch eine Amputation in Frage. Die Kosten für eine solche OP bei einem Hund von fast 40 kg sind noch nicht absehbar.
Update 16.06.2015: mittlerweile sind für Amputation und Magenumdrehungs OP 678€ und 770€, also insgesamgt 1448€ Tierklinikkosten aufgelaufen

Freitag, 31. Juli 2015

Endlich auch das große Update zu Juanita

Im wahrsten Sinne des Wortes ist von Juanita eine große Last abgefallen. So fröhlich und vergnügt, wie während unserer Julireise haben wir sie vorher noch nie erlebt. Sie muß Schmerzen ohne Ende gehabt haben und ertrug diese sehr tapfer. Wir träumen davon, daß Juanitas Schicksal mehr Menschen bewegt, doch noch Spenden für die Operationskosten eingehen und Juanit auch endlich bei und mit Menschen glücklich werden kann. Wir wissen es genau, manchmal geschehen Wunder, man darf nur nicht aufhören, daran zu glauben.